Black Hat SEO

Black Hat SEO bezeichnet Maßnahmen, die im Rahmen einer unseriösen Suchmaschinenoptimierung vorgenommen werden, da zur kurzfristigen Steigerung des Rankings sogar die Richtlinien der Google Webmaster Tools bewusst außer Acht gelassen und verletzt werden.

Vor allem in der Vergangenheit nutzten Webseitenbetreiber zahlreiche Spammethoden wie Backlinkeinkäufe zur angeblichen Steigerung der Linkpopularität über Linkfarmen, automatisierte Verlinkungen, Cloaking oder Text Hiding. Es gibt aber auch Programme zur automatischen Anmeldung und Veröffentlichung von Posts in Foren, die auf die eigene Webseite verweisen.

 

Abstrafungen von Black Hat SEO durch Google

Obwohl der Einsatz von Black Hat SEO Methoden zu langfristigen Rankingsverlusten in den SERPs und Abstrafungen durch die Suchmaschinenbetreiber führt, nutzen einzelne Webseitenbetreiber noch immer Manipulationsstrategien, die höchstens kurzfristig die Linkpopularität steigern können, da die Spamerkennung von Google & Co stetig verbessert wurde und Manipulationen mittlerweile schnell erkannt werden. Im schlimmsten Fall kann die Webseite sogar dauerhaft aus dem Google-Index verbannt werden. Anwender von Black Hat SEO Maßnahmen rechnen deshalb damit, dass sie in Zukunft durch die Suchmaschinenanbieter abgestraft werden und hoffen darauf, dass sie kurzfristige Gewinne erzielen können, bevor ihre Webseiten aus den Suchergebnislisten geworfen und vom Index ausgeschlossen werden.

 

White-Hat-SEO

White Hat-SEO ist das genaue Gegenteil von Black Hat-SEO und verdeutlicht, dass die Richtlinien von Google, Bing und Yahoo im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung genau eingehalten werden. Dadurch entstehen zum Beispiel Webseitenverlinkungen und externe Backlinks auf natürliche Weise über einen längeren Zeitraum hinweg und besitzen dabei durch weiterführende Informationen immer einen Mehrwert für die Leser.