Conversion Rate / Konversionsrate

Die Conversion Rate ist ein KPI (Key Performance Indicator) im Bereich des Online-Marketings, welcher das Verhältnis zwischen Webseitenbesuchern und getätigten Transaktionen – den sogenannten Conversions – beschreibt und in Prozent angegeben wird. Je höher, desto besser.

Die Konversionsrate kann dementsprechend auch als Umsatz- oder Umwandlungsrate ins Deutsche übersetzt werden und dient der Messung, Kontrolle sowie Bewertung von Online-Marketingmaßnahmen. Sie stellt dabei fest, wie viele Webseitenbesucher zu Käufern der beworbenen Dienstleistung oder des angepriesenen Produktes werden. Allerdings muss die Conversion Rate nicht zwingend ein erfolgreich abgeschlossener Kauf sein, sondern kann auch die Relation zwischen den Unique Visitors zu den erfolgten Newsletter-Anmeldungen oder vollzogenen Downloads ausdrücken.

CR als Messgröße zur Erfolgskontrolle von Online-Marketingmaßnahmen

Die Conversion-Rate ist somit eine sehr wichtige Messgröße zur Erfolgskontrolle von Online-Werbe- und Marketingmaßnahmen, denn was nützt es den Homepagebetreibern, wenn die Besucherzahlen auf der Unternehmenswebseite stark ansteigen ohne das beispielsweise neue Kaufabschlüsse oder Newsletter-Anmeldungen getätigt werden.

 

Berechnung der Conversion Rate

Die Conversion Rate kann durch zwei verschiedene Methoden berechnet werden. Bei der ungenaueren Berechnungen werden alle Visits gezählt, die eine Webseite zu verzeichnen hat, egal ob es sich dabei um wiederholte Seitenaufrufe durch ein- und denselben User oder um automatische Zugriffe von Bots handelt.

Die ungenauere Konversionsrate wird dementsprechend folgendermaßen berechnet: Conversion Rate = Anzahl an Conversions x 100% / Anzahl an Visits

Beispiel für die Berechnung der ungenaueren Conversion Rate: Eine Full-Service-Marketingagentur bietet auf ihrer neuen Webseite einen Newsletter-Service an. Innerhalb von einer Woche wird der angebotene Newsletter 100 Mal bestellt, während die Agenturwebseite insgesamt 100.000 Visits zu verzeichnen hat.

Conversion Rate=100 x 100% / 100000 = 0,1%

Hinsichtlich der Newsletter-Anmeldung läge die Conversion Rate für die erste Woche dann bei 0,1 Prozent.

Setzt man anstelle der Visits die Unique Visitors in die Formel, dann kann man die Conversion Rate noch genauer berechnen, da jeder Besucher der Webseite nur einmal gezählt wird, selbst dann, wenn er den Onlineauftritt mehrmals am Tag aufsucht. Dabei verwenden Webmaster normalerweise Cookies zur Markierung der Webseitenbesucher, die eine exakte Zählung der Unique Visitors gewährleisten.

Die genauere Konversionsrate wird also folgendermaßen berechnet: Conversion Rate = Anzahl an Conversions x 100 / Anzahl an Unique Visitors

Die Höhe der Pageimpressions spielt für die Ermittlung der Conversion Rate keine Rolle, da immer nur eine Konversion eines Unique Visitors pro Tag berechnet wird.

 

Einflussfaktoren auf die Conversion Rate

Zahlreiche Faktoren besitzen einen Einfluss auf die Höhe der Conversion Rate, so zum Beispiel die Usability – also die Nutzerfreundlichkeit eines Online-Angebotes – sowie die Art und der Preis der jeweiligen Produkte oder ihre multimediale Präsentation auf der Webseite.

Zu den Faktoren, die dazu führen, dass die Konversionsrate sich erhöht, gehören zum Beispiel:

•    übersichtliche und verständliche Webseitenstrukturen
•    unkomplizierte Anmeldevorgänge und Handlungsanweisungen
•    ausreichend einfache Bezahlmöglichkeiten
•    sichere, vertrauenswürdige und zertifizierte Bestellvorgänge
•    kostenlose Angebote (z.B. Whitepaper-Downloads, Newsletter)
•    effizientes SEA, so dass die User genau die Inhalte bekommen, die Ihnen in der Anzeige versprochen wurden