Responsive Webdesign

Responsive Webdesign ist der gestalterische und technische Ansatz zur Erstellung von Internetseiten, bei dem die Webseite auf das vom User benutzte Endgerät reagiert und entsprechend aufgebaut wird. Hiervon sind insbesondere die grafische Anordnung und Darstellung von Elementen – wie z.B. Texte, Navigation und Bilder – betroffen. Zur Bestimmung des Erscheinungsbildes werden Kriterien wie die Anzeigengröße, die Geschwindigkeit der Internetverbindung und die verfügbaren Eingabemethoden (Touchscreen, Maus) herangezogen.

Responsive Webdesign oder doch mobile Webseite?

Durch die Gerätevielfalt der heutigen Zeit und die damit einhergehende Verbreitung von unterschiedlich großen Displays (Laptop, Desktop-PC, Tablet, Smartphone etc.) variieren die Auflösungen erheblich. Die damit verbundenen Anforderungen (u. a. Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit) sind von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Es gibt zwei Wege, um eine Lösung für diese Problematik herbei zu führen: responsives Webdesign und mobile Webseiten.

Mobile Webseiten

Der wesentliche Unterschied zwischen einer mobilen Website und einem responsiven Design besteht in der Anzahl der Templates (Seiten- oder Elementvorlagen). Historisch ist die Desktop-Variante die normale Ansicht einer Homepage. Klassisch wird dieser ein zusätzliches Template für mobile Geräte angehängt. Dagegen existiert beim responsive Webdesign nur eine einzige Version der Webseite. Diese passt sich selbstständig dem verfügbaren Endgerät an. Sichtbar wird dies besonders bei einem Layout, das sich entsprechend der Breite des Browser-Fensters verändert.