Sitemap

Die strukturierte Darstellung aller Unterseiten einer Webseite wird auch Sitemap oder Seitenübersicht genannt. Nicht nur die Seitenstruktur, sondern auch die einzelnen Verknüpfungen zwischen den Webunterseiten können dabei aufgeführt werden. Prinzipiell wird zwischen einer HTML-Sitemap und einer XML-Sitemap unterschieden.

 

HTML-Sitemap

Die HTML-Sitemap ist eine Übersicht über alle Unterseiten einer Webseite und kann für alle Webseitenbesucher sichtbar auf einer eigenen Seite als Orientierungshilfe zur Verfügung gestellt werden, um die Usability zu steigern. Klickt der Leser auf einen Link im vollständig aufgeklappten Menü des Navigationsbaumes, dann gelangt der User direkt zu dem Inhalt der verlinkten Seite in der Sitemap.

 

Bedeutung der XML-Sitemap für die Suchmaschinenoptimierung

Für Webmaster empfiehlt es sich eine XML-Sitemap zu erstellen und diese in der Google Search Console einzureichen, denn mithilfe der klar strukturierten Übersicht über alle vorhandenen Unterseiten lässt sich der gesamte Webseiteninhalt wesentlich einfacher und schneller crawlen. Außerdem können die Suchmaschinen anhand der strukturierten Meta-Daten verschiedene Seitentypen – wie beispielsweise Bilder- und Videoinhalte – eines Onlineangebotes festlegen.

 

Keine automatische Indexierung der Webseite

Allerdings garantiert eine eingereichte XML-Sitemap noch lange nicht die Indexierung der Webseite, denn es handelt sich hierbei um weiter nichts als einen Hinweis an den Googlebot, dass neuer Online-Content vorhanden ist, der gecrawlt werden kann.