Anchor Tag

Der HTML-Anchor Tag definiert, welche sichtbaren Worte innerhalb eines Textes angeklickt werden können, um über die sogenannten Hyperlinks auf weiterführende Informationen im Internet zu gelangen. Suchmaschinen benutzen die Anchor Tags, um die Inhalte der verlinkten Zielseiten über den individuellen Linkbeschreibungstext zu ermitteln.

Beispiel eines Hyperlinkaufbaus mit Anchor Tag: <a href=“http://www.apmarketing.de“>Webseite ars publica Marketing GmbH</a>

 

Die 3 Bestandteile des Anchor Tags

Anchor Tags werden mit <a> definiert und setzen sich aus folgenden drei Teilen zusammen:

  1. dem href-Attribut
  2. dem name-Attribut
  3. und dem target-Attribut

 

  1. href-Attribut

Mit Hyperlinks kann man auf multimediale Inhalte und Online-Dokumente anderer Webseiten verweisen oder den Nutzer auf weiterführende Inhalte der eigenen Homepage leiten.

Für die Verlinkung von zusätzlichen Informationen muss nur das Ziel des Online-Dokuments – also eine bestimmte Webadresse – bekannt und aufrufbar sein.

Beispiel einer Webseitenverlinkung unserer Rügen-App: <a href=“http://www.ruegen-total.de“>Rügen-App-Webseite</a>

Hypertext Reference

Das Attribut href steht für „hypertext reference“ und bestimmt die Zieladresse des Onlineinhalts, auf den verlinkt werden soll – zum Beispiel unsere Rügen-App-Webseite http://ruegen-total.de.

Das Attribut (href) wird über ein „=“-Zeichen mit dem Attributwert (http://www.apmarketing.de) verbunden, welcher in Hochkommas („“) gesetzt wird. Der sichtbare Text „Webseite ars publica Marketing GmbH” wird auch als Linktext oder Anchor Text bezeichnet und sollte so aussagekräftig wie möglich sein.

 

  1. name-Attribut

Bei einer One-Page oder Webseiten mit sehr viel Inhalt hilft das name-Attribut des Anchor Tags dabei, den Nutzer zu einer ganz bestimmten Stelle auf der gleichen Seite springen zu lassen. Aus diesem Grund nennt man es auch Anker oder Sprungmarke.

Am Ende einer Webseite könnte der HTML-Code zum Beispiel so aussehen: <a name=“nach oben“>nach oben</a>  oder <a href=“#top“>nach oben</a>

Über das name-Attribut gelangt man vom Ende oder dem Footer einer Webseite zurück zum Seitenanfang ohne dabei lange scrollen zu müssen. Der Hashtag # hilft dem Browser bei der Identifizierung, wohin der Webseitennutzer geleitet werden soll.

 

  1. target-Attribut

Über das target-Attribut kann man festlegen, ob der verlinkte Inhalt – über den Befehl  “target=”_blank” – in einem neuen Fenster geöffnet werden soll.

Beispiel für die Verlinkung unserer Rügen-App-Webseite in einem neuen Tab: <a href=“http://www.ruegen-total.de“ target=“_blank“>Rügen-App-Webseite</a>