HTML

HTML steht für Hypertext Markup Language und lässt sich mit Hypertext-Auszeichnungssprache ins Deutsche übersetzen. HTML hilft bei der Strukturierung von textbasierten Inhalten und Meta-Informationen eines Webdokumentes.

 

HTML Entstehungsgeschichte

Mit der zunehmenden Digitalisierung wird es immer schwerer den Überblick, gerade auch über Webseitenstrukturen, zu behalten. Anfang der 90er Jahre wurde deshalb HTML als neuer Standard zur Auszeichnung von Webseitendokumenten entwickelt.

Während zu Beginn eher einfache Funktionen zur Verfügung standen, wie das Festlegen von Überschriften und Verlinkungen oder die Hervorhebung von Textelementen, hat sich die Hypertext-Auszeichnungssprache kontinuierlich weiterentwickelt.

 

HTML-Struktur

Die Hypertext Markup Language ist leicht zu editieren und ihr Code kann mit jedem beliebigen Texteditor geschrieben werden. Die Verwendung von sogenannten Tags ist ein Kennzeichen von HTML .

Durch diese Tags – definierte Elemente, die standardisiert sind – entsteht eine hierarchische Struktur, die in einem Head-Tag und einem Body-Tag aufgeteilt ist:

<!DOCTYPE HTML PUBLIC „-//W3C//DTD HTML 4.01//EN“ „http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd“>

<html>

<head>

    <title> Titel des jeweiligen  Webdokumentes </title>

</head>

<body>

Bei der Erstellung des HTML Codes sollten Webseitenbetreiber darauf achten, dass alle integrierten Skripte vom Browser geladen werden können, da sich Fehler negativ auf das Ranking in den Suchmaschinenergebnislisten auswirken.

 

HTML-Head

Meta-Informationen einer Webseite, die nicht im Browser dargestellt werden, aber dennoch für die Crawler der Suchmaschinen relevant sind, können im Head- oder auch Kopfbereich mithilfe von Meta-Tags festgelegt werden.

 

HTML-Body

Die Webseiteninhalte, welche mithilfe eines Browser visualisiert werden, befinden sich im Body oder HTML-Körper. Im HTML-Body können somit beispielsweise CSS-Dateien (Cascading Style Sheets), Aufklappmenüs, verschiedener Media-Content oder Überschriften und Texthervorhebungen hinterlegt werden.

 

HTML-Syntax

Elementar beim Gebrauch der HTML-Sprache ist die Verwendung der richtigen Syntax, da Tags zum Beispiel paarweise deklariert werden: <head> ist ein Start-Tag, während </head> ein End-Tag darstellt. Die HTML-Syntax kann zur Sicherheit auch durch einen sogenannten Validator auf Dokumentfehler überprüft werden.

 

HTML-Erweiterungen und Weiterentwicklung des Standards

Innerhalb des offenen Auszeichnungssprachen-Standard ist der Einsatz von CSS, XML oder AJAX weiterverbreitet. Gleichzeitig entwickelt sich die Hypertext Markup Language ständig weiter, wie zum Beispiel beim DHTML.

 

DHTML

DHTML ist ein dynamisches HTML und wird auch als DOM Scripting bezeichnet. Das dynamische HTML ist ein Sammelbegriff für verschiedene Webdesign-Varianten, die sich in Abhängigkeit von Nutzereingaben verändern und deren Modifikation auch beim Mehrfachaufruf einer Webseite entstehen kann.

Für die Realisierung der DHTML-Funktionen wird meistens HTML und eine Skriptsprache wie JavaScript genutzt. Gleichzeitig verwendet man das Document Object Model (DOM), um das HTML-Dokument zu erweitern. Damit Daten zwischen Server und Browser ausgetauscht werden können, gehören außerdem XML-http-Requests zu den notwendigen Bestandteilen.

 

CHTML für mobile Webseiten

Ein derzeitiger HTML -Standard für mobile Endgeräte heißt CHTML. Die Abkürzung steht für Compact HTML und ist durch eine starke Reduzierung von Webseiteninhalten gekennzeichnet. Damit Internetseiten auch auf mobilen Endgeräten mit wenig Arbeitsspeicher angezeigt werden, tilgt die Auszeichnungssprache unter anderen JPEG-Bilder oder Tabellen.

Derzeit werden jedoch nur wenige Webseiten mit CHTML codiert, da mittlerweile zahlreiche responsive Webdesigns existieren mit denen man schnell und einfach die eigene Homepage für Smartphones und Tablets optimieren kann.

 

XTHML oder HTML5

Eine andere Erweiterung von HTML zur Auszeichnung von Meta-Elementen für Bilder, Hyperlinks und Texte nennt sich XHTML. Ob nun jedoch wirklich XTHML oder nicht doch eher das erweiterte HTML5 den bisherigen Standard ablösen wird, könnte sich bereits in naher Zukunft entscheiden.

 

Bedeutung von HTML für die Suchmaschinenoptimierung

Ein erster Schritt zu einer guten Platzierung ist das Einhalten von HTML-Standards. Laut den Suchmaschienenbetreibern (u. a. Google) stellt dies allein aber noch keinen Einflussfaktor auf das Ranking dar. Dennoch können besonders konforme Seiten schneller im Browser geladen und geöffnet werden – die schnelle Webseitenladezeit wird also wiederum honoriert.